Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »desanocra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 11.05.2006

  • Nachricht senden

1

11.05.2006, 14:26

udev und verschwindendes loop device

Ubuntu Linux Version: Dapper Drake

unter /dev/loop befindet sich nur ein device file nämlich 0 also /dev/loop/0

ich lege per
sh> mknod 1 b 7 1

ein neues device an. Leider verschwindet dieses nach dem neustart.
Ich habe gelesen das man unter /etc/udev/device/loop/ eins anlegt und diese dann erzeugt werden.

Leider ist das nicht der fall.

Wie werden die angelegten devices persistent?

Grüße,
desa

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »desanocra« (11.05.2006, 14:28)


  • »yonyla« ist weiblich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 26.05.2006

  • Nachricht senden

2

26.05.2006, 14:06

Gleiches Problem

Hallo!


Ich habe das gleiche Problem - eine wirkliche Hilfe dazu finde ich leider nicht im Web.

Gruß,
Yvonne

  • »yonyla« ist weiblich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 26.05.2006

  • Nachricht senden

3

26.05.2006, 15:08

Lösung?

Hallo nochmal,


"links.conf: manually create /dev/loop/0 and /dev/ppp, because their
drivers cannot be autoprobed in any way."
(https://lists.ubuntu.com/archives/hoary-…ber/000359.html)


Also, ich habe zu meiner /etc/udev/links.conf hinter der Zeile:
> M loop/0 b 7 0

die folgenden Zeilen angefügt:
> M loop/1 b 7 1
> M loop/2 b 7 2
> M loop/3 b 7 3
> M loop/4 b 7 4

Jetzt habe ich vier weitere Loop-Devices, die ich für meine Loop-AES-Laufwerke verwenden kann.

Weiß irgendwer, wieso die /etc/udev/links.conf offenbar gar nicht dokumentiert ist, und wieso so ein dämlicher Kommentar darin steht?:
> # This file does not exist. Please do not ask the debian maintainer about it.
> # You may use it to do strange and wonderful things, at your risk.

Steht da echt drin!


Auf jeden Fall ist das Problem für mich gelöst. Wäre aber echt schön, wenn sich das mal ein wenig aufklären würde.

Ggf. könnt man eigentlich auch mal ein Ubuntu-spezifisches HOWTO für Loop-AES schreiben, wo all solche Besonderheiten drinstehn.


Gruß,
Yvonne

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »yonyla« (26.05.2006, 15:09)


Beiträge: 407

Registrierungsdatum: 21.07.2005

  • Nachricht senden

4

26.05.2006, 18:32

Zitat

Weiß irgendwer, wieso die /etc/udev/links.conf offenbar gar nicht dokumentiert ist, und wieso so ein dämlicher Kommentar darin steht?:

Regel: Don't complain - just contribute! :) Wenn es keine Doku gibt, wie
in Deinem Beispiel, dann hat sie auch noch niemand geschrieben...
Und da es OpenSource Software ist, kann sie jeder schreiben der
das gerne machen möchte...


Zitat

>
# This file does not exist. Please do not ask the debian maintainer about it. >
# You may use it to do strange and wonderful things, at your risk.

Sowas ist der ganz normale Humor von OpenSource Entwicklern :) und kann
getrost so genommen werden wie es da steht... Übersetzung: Es gibt keine
Garantie das es funktioniert, was Du hier einträgst...

Meine letzte aMule-CVS Version musste ich z.B. mit dem folgenden Parameter
starten: -onlychucknorriscouldstopmenow ... Ist einfach was ganz normales
unter Linux und Konsorten :)

Finde ich auch irgendwie besser als ein schnödes "Achtung, diese Funktion
ist momentan noch unstabil" oder sowas ähnliches...

  • »desanocra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 11.05.2006

  • Nachricht senden

5

27.05.2006, 16:13

leider existiert bei mir die Datei links.conf nicht.

  • »yonyla« ist weiblich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 26.05.2006

  • Nachricht senden

6

27.05.2006, 16:15

Breezy <==> Dapper Änderung

Hi!


Ich habe gerade eben von Breezy Badger nach Dapper Drake ge- dist-upgraded.

Offenbar ist der Kommentar "This file does not exist" in der oben genannten "/etc/udev/links.conf" bei Breezy ernst gemeint gewesen:
Unter Dapper Drake gibt es die nämlich nicht mehr.


Die Lösung unter Dapper Drake:

In /usr/share/doc/udev/README.gz steht:

> It is recommended to use the /lib/udev/devices directory to place
> device nodes and symlinks in, which are copied to /dev at every boot.
> That way, nodes for broken subsystems or devices which can't be
> detected automatically by the kernel, will always be available.

Ich habe folgendes gemacht:

  • sudo -s
  • cd /lib/udev/devices/loop

    /lib/udev/devices/loop/0 existiert bereits standardmäßig. Weil ich allerdings mehrere Loop-Devices brauche, lege ich jetzt vier weitere an:

  • mknod 1 b 7 1
  • mknod 2 b 7 2
  • mknod 3 b 7 3
  • mknod 4 b 7 4
  • ...


Die somit angelegten Loopdevices sind dann auch beim Reboot persistent.

Ich denke, dass ein Loop-Device standardmäßig zu wenig ist; insbesondere wenn man andere Standard-Pakete wie loop-aes verwenden möchte.

Daher halte ich das für einen Bug, und werde das mal dem Maintainer von Udev bei Ubuntu schreiben.


Gruß,
Yvonne

  • »desanocra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 11.05.2006

  • Nachricht senden

7

27.05.2006, 17:45

Hallo Yvonne,

Du hast recht, vielen Dank, ich hatte das Verzeichnis schon angelegt, aber unter /etc/udev. Deshalb hats nicht geklappt.

Das ist ja wunderbar.

Grüße,
desa